Die ms-intakt Pilotstudie

Die Studie

An der wissenschaftlichen Studie, in der das „e-Training“ untersucht wurde, haben 126 Personen mit Multipler Sklerose teilgenommen (davon 75% Frauen). Das Durchschnittsalter lag bei knapp 41 Jahren. Die Hälfte der Teilnehmer hat sechs Monate mit dem „e-Training“ trainiert, die andere Hälfte hat die ersten drei Monate nicht teilgenommen, und erst die folgenden drei Monate trainiert. Es war wichtig, dass in den ersten drei Monaten nur eine von beiden Gruppen trainiert hat, um die Wirksamkeit des Programms herauszufinden.

Die Teilnehmer beider Gruppen haben zu Beginn der Studie, sowie nach drei und nachSchnell m3 sechs Monaten, einige bestimmte Tests mitgemacht (Krafttest (siehe rechts), Erhebung der körperlichen Aktivität, Fragebögen zu Fatigue und Lebensqualität, etc.). Außerdem gab es nach dem Ablauf der sechs Monate eine Teilnehmerbefragung mit beiden Gruppen um mehr über deren Erfahrungen und Meinungen bzgl. des Programms zu erfahren.

Die Teilnehmerbefragung

 Die Teilnehmerbefragung hat gezeigt, wie positiv das „e-Training“ aufgenommen wurde. 88% gaben an, dass Ihnen das Training Spaß gemacht hat. 76% der Teilnehmer haben eine positivere Einstellung zu körperlicher Aktivität entwickelt und nahezu alle Teilnehmer wollten nach dem Abschluss der Studie körperlich bzw. sportlich aktiv bleiben („Ja sehr“ sagten 72%, „ja etwas“ 27%).
Offensichtlich fiel es den Teilnehmern leicht, das „e-Training“ durchzuführen. 67% geben an, dass sie „nie“ oder „selten“ Probleme mit der Bedienung der Software hatten. Bei der Durchführung neuer/unbekannter Übungen anhand der Übungsbeschreibung hatten 76% „nie“ oder „selten“ Probleme.

Für mehr Details zu den Antworten klicken Sie einfach auf eine der Graphiken unten!

Teilnehmerbefragung trainingsbezogen      Teilnehmerbefragung konzeptbezogen

 trainingsbezogene Fragen          konzeptbezogene Fragen

Die Testergebnisse

Nach den ersten drei Monaten ist die Gruppe, die das „e-Training“ durchgeführt hat (Interventionsgruppe (Int.gruppe)) gegenüber der nicht trainierenden Gruppe (Kontrollgruppe (Kontr.gruppe)) sportlich aktiver geworden, hat eine stärkere Beinkraft entwickelt (bei der Rumpfkraft gab es keinen Unterschied) und hat sich auch bei der Lungenfunktion gegenüber der anderen Gruppe verbessert (siehe Graphik rechts. Für größere Darstellung einfach anklicken. Der Zeitpunkt T1 ist vor dem Training, T2 ist nach drei Monaten Training). Bei Fatigue und Lebensqualität gab es zwischen beiden Gruppen keinen Unterschied, was daran liegen kann, dass die Fatigue bei allen Teilnehmern schon vor dem Beginn der Studie auf einem niedrigen Niveau lag, und die Lebensqualität im Gegenzug auf einem vergleichsweise hohen Niveau.